Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Hallo ich habe vermutlich eine Beckenstenose
Aktuelle Zeit: 12.12.17, 23:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 02.06.14, 20:18 
Offline
noch neu hier

Registriert: 02.06.14, 10:35
Beiträge: 3
Zwischen Arm und Beine liegen die Drücke um 60 unterschied, ich habe hammer Schmerzen, in den Beinen , Gesäß und der ganze Bauchraum. Morgen muss ich zur Angiographie. Noch hoffe ich dass man die mit einem Stend aus der Leiste beheben kann. Denn was ich mir so bei einer richtigen großen OP angeschaut habe, gefällt mir nicht.
Gibt es irgendeine Möglichkeit ohne OP, mit Blutverdünnern die Stenose zu beheben? Oder muss man bei Stenosen immer operieren?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.06.14, 09:52 
Offline
noch neu hier

Registriert: 02.06.14, 10:35
Beiträge: 3
[quote="lory"]Zwischen Arm und Beine liegen die Drücke um 60 unterschied, ich habe hammer Schmerzen, in den Beinen , Gesäß und der ganze Bauchraum. Morgen muss ich zur Angiographie. Noch hoffe ich dass man die mit einem Stend aus der Leiste beheben kann. Denn was ich mir so bei einer richtigen großen OP angeschaut habe, gefällt mir nicht.
Gibt es irgendeine Möglichkeit ohne OP, mit Blutverdünnern die Stenose zu beheben? Oder muss man bei Stenosen immer operieren?[/quot
Also ich war jetzt beim Angio Mr, leider dauert die Befundung 1 Woche und dann ist mein Doc 4 Wochen im Urlaub. Ich habe eine Mitteilung bekommen dass da was ist, und ein Foto, als Kopie, mehr nicht. Jetzt muss ich hier mit meinen Schmerzen 4 Wochen warten, und man macht sich tausend Gedanken. Ich schaue mir immer die Kopie an, die Beinaterien sehen gut aus meiner Meinung nach, aber ab Oberschenkel bis zur Arota kein Kontrastmittel mehr, manchmal dunkle Striche und zusammengebaltes wirrwar. Ich hoffe natürlich dass alles in Ordnung ist und dass an der Einstellung ( Aufnahmephase) des Gerätes liegt.
Eigentlich finde ich es unmöglich einen Patienten 4-5 Wochen im Ungewissen zu lassen, andrerseits denke ich mir wenn es was schlimmes wäre würden die mich sicherlich irgendwie früher verständigen. Oh man.
Positiv denke ich aber in der Hinsicht, dass die Beine gut aussehen. Stelle mir dann vor, dann kann ja nichts im Becken zu sitzen, oder?
Habt ihr auch so lange bis zur Diagnose warten müssen? Vielleicht habe ich mir die falsche Radiologie ausgesucht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.07.14, 09:46 
Offline
noch neu hier

Registriert: 02.06.14, 10:35
Beiträge: 3
Leider ist dass Ergebniss schlimmer für mich ausgefallen als erwartet. Ich habe ein Leriche - Syndrom und dass sehr schwerwiegend. Teilweise fehlen die Becken- aterien von der Arorta bis mitte Oberschenkel. Ich bin so traurig, eine so große Op mit so großem Risiko, damit hätte ich nie gerechnet. Ich überlege sogar mich nicht mehr operieren zu lassen, und so zu warten bis es dann vorbei ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!