Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Osteopathie
Aktuelle Zeit: 16.12.17, 15:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.04.09, 22:23 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.03.07, 19:16
Beiträge: 1738
Wohnort: Hannover
Oder er wird aufgrund einer Schizophrenen Psychose in die Psychatrie eingewiesen.

Aber mal ganz erhlich, wir drehen uns hier nur im Kreis, da wir uns in unseren Denkstrukturen grundlegend unterscheiden. Mir reicht ein "das ist so" bei einer Behauptung nicht aus, bei ihnen scheint das, zumindestens bei alternativer Medizin, scheint das so zu reichen. Ich werde sie nicht davon überzeugen können, Behauptungen und Notwendigkeiten die nur auf den Aussagen der Anhänger beruhen, kritisch zu überdenken, und sie werden es nicht schaffen, meine Skepsis gegenüber solchen Dingen aufzugeben.

Was wir nur noch machen, ist die gleichen Standpunkte immerwieder und wieder zu wiederholen.

Wenn sie des englischen Mächtig sind und sich ca. 40 Minuten Zeit nehmen können, dann können sie sich ja mal diesen Film anschauen: http://herebedragonsmovie.com/ und vielleicht werden ihnen dann manche Grundlagen und Gründe, die für kritisches Denken wichtig sind, besser zu verstehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.04.09, 23:05 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 27.02.09, 23:24
Beiträge: 3242
Hallo Adromir,

Ehrlich gesagt glaube ich das wir in manchen Ansichten weniger unterscheiden als es im Moment scheint. Mir reicht "das ist so" bei einer Behauptung z.B. auch nicht aus.
Allerdings wiederholen wir im Moment tatsächlich die gleichen Standpnkte. Aber da Sie momentan meine Aussagen noch soweit verdreht wiedergeben, dass sie meiner Meinung nach nicht mehr dem entsprechen was ich sagen wollte, lohnt es sich darauf nochmal einzugehen.

Ich bin des englischen durchaus mächtig und hatte auch schon den Anfang "Ihres" FIlms gesehen. Muss mir dafür aber nochmal Zeit nehmen.

Viele Grüße Damiana

_________________
Vertrauen Sie jedem? :wink:
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.04.09, 23:36 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.03.07, 19:16
Beiträge: 1738
Wohnort: Hannover
Hallo Damiana,
es kann gut sein, daß mein Blick im Moment soweit verengt ist, daß ich nicht erkenne, was sie genau zum Ausdruck bringen möchten. Ich kann ihnen nicht versprechen, daß es mir gelingt, vielleicht sind unsere Ansichten doch zu unterschiedlich, aber ich werde es zumindestens versuchen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!