Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Insektenstichallergie
Aktuelle Zeit: 23.10.17, 04:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 76 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Insektenstichallergie
BeitragVerfasst: 05.08.13, 09:57 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 19.05.09, 14:45
Beiträge: 160
Wohnort: Schloß Holte-St.
Guten morgen zusammen.

Ich habe vorletztes wochenende das erste mal auf Mückenstiche reagiert :(
Ich weiß noch das es 7 stück in kurzer Zeit waren, die auch alle ziemlich dick wurden, schlimmer waren aber die anderen sachen,sprich hals geschwollen dadurch sehr wenig luft, mir war total Schwindelig, und war total Müde bis ich dann komplett weg war :shock: mir fehlern 1 1/2 stunden vom Krankenhaus. Bin aber als wieder alles ok auch nach Hause bzw zurück zum Campingplatz.

So davon dann erholt, habe die ganze letzte Woche nur gelegen weil so K.O. wie es der Teufel natürlich will wurde ich Freitag wieder gestochen von einer Mücke. Ich hatte vom Vertretungsarzt ( mein Hausarzt ist noch mit zum 12. im Urlaub) Notfalltabletten bekommen er hatte mir nur nicht gesagt wie viele ich wenn nehmen soll :( Naja 1 genommen und ca. 30 min später auf dem Weg ins Krankenhaus. Weil es mir wieder so erging wie das Wochenende davor.
Im Krankenhaus ging es mir dann aber wieder richtig schlecht mir fehlen wiedre so ca 1 Stunde :cry: Die haben mir aber auch trotz Tablette die Doppelte Menge an Antiallergikum gegeben.

Meine Frage ist nun weil ja mein Arzt im Urlaub ist, wie geht es denn jetzt weiter?
bin doch jetzt ziemlich ängstlich was das angeht vorallem weil ich auch ein Pferd habe.
Ich würde ja zum Vertretungsarzt gehen aber der hat jetzt auch Urlaub :(

Mfg AndyMaus

_________________
Ich schreibe nur das was ich weiß aber das es 100% richtig ist kann ich nicht versprechen, bin auch nur ein Mensch!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Insektenstichallergie
BeitragVerfasst: 05.08.13, 15:04 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 20.05.07, 08:00
Beiträge: 2261
Hallo,

das klingt heftig!
Der Vertretungsarzt sollte - wenn er Vertretung hat - natürlich nicht selbst in Urlaub gehen. Aber er müsste auf dem AB bzw. vor Ort eine weitere Vertretung angegeben haben.
Wenn nicht: zu jedem anderen Hautarzt oder Allgemeinmediziner / Internist gehen. Schnellstmöglich! Denn Sie sollten wirksame Medikamente für den Ernstfall verschrieben bekommen und die auch zeitnah in der Apotheke besorgen.

Bis dahin: Insekten-reiche Gebiete meiden bzw. lange Kleidung / Kopfschutz tragen. Und Getränke am besten mit Strohhalm zu sich nehmen, denn direkt aus Flaschen oder Gläsern können auch Insekten in den Mund gelangen. Stiche in die gut durchbluteten Schleimhäute können noch gravierendere Probleme verursachen.

Alles Gute!
Gruß
Die Anästhesieschwester


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Insektenstichallergie
BeitragVerfasst: 05.08.13, 16:41 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 19.05.09, 14:45
Beiträge: 160
Wohnort: Schloß Holte-St.
Hallo Anästhesieschwester,

ich bedanke mich schon einmal für die antwort, ja mein HA hat als Vertretungsarzte alle aus dem kreis angegeben,
bin auch bei Einem heute gewesen, Er hat mich nochmal gründlich Untersucht, habe jetzt nochmal andere Notfalltabletten bekommen die ich mir auch gleich besorgt habe, von denen soll ich wenn 2 stück nehmen wenn gestochen und dann KH.

Er hat mir jetzt nix weiteres verschrieben, soll mich ausruhen und wenn mein Hausarzt wieder da umgehend zu ihm fahren.

Ja es ist schon heftig, am schlimmsten finde ich immer diese Filmrisse die mir auch besonders Angst machen.
schönen abend noch
mfg AndyMaus

_________________
Ich schreibe nur das was ich weiß aber das es 100% richtig ist kann ich nicht versprechen, bin auch nur ein Mensch!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Insektenstichallergie
BeitragVerfasst: 05.08.13, 17:45 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 20.05.07, 08:00
Beiträge: 2261
Prima, dann sind Sie ja erst mal gut gerüstet!

Gruß
Die Anästhesieschwester


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Insektenstichallergie
BeitragVerfasst: 04.09.13, 06:52 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 19.05.09, 14:45
Beiträge: 160
Wohnort: Schloß Holte-St.
Hallo zusammen,
So mit hat es jetzt schon 3 mal wieder erwischt:-(
Habe die letzen male meine Tabletten genommen und die habe das 1 mal ca 1 Stunde geholfen und danach ging es mir noch schlechter so das ich los musste!
Gestern hat es mich bei der Arbeit erwischt dann Tabletten genommen habe auch eine Adrenalin Spitze immer bei mir aber mir ging es trotz Tabletten innerhalb von 15 min So schlecht das ich die Spitze nicht mehr benutzen konnte der Krankenwagen war auch dann schon da!
Mein Problem ist das mir erst nie geglaubt wir das ich so auf Mückenstiche reagiere:-( der von Krankenwagen hat es erst auf die Tabletten geschoben! Bis dann die Zunge immer dicker wurde und ich nur noch selten auf ihn reagiert habe! Weiß nur doch das er sagte das es sehr wackelig und laut wird! Mehr weiß ich dann auch nicht mehr, nur das bei der Übergabe gesagt wurde von wegen die syntmome sind typisch für die Tabletten! Aber nachdem ich dann wohl nix mehr mitbekommen habe haben sie mich dann doch auf allergische Reaktion gehandelt! Kurze Zeit später ging es mir aber wieder besser! Die Zunge wurde wieder dünn Luft wieder besser und ich war wieder voll wach!
Aber warum glaubt mir denn erst immer keiner?
Selbst mein Hausarzt nicht weil die das alle nicht kennen von Mücken!
Es wurde auch noch kein Allergietest gemacht sollte ich darauf bestehen oder gar den Hausarzt wechseln? Ich weiß nur leider nicht was ich machen soll:-( weil die Reaktion auch immer schlimmer wird mit mehr syntmomen.
Danke andymaus

_________________
Ich schreibe nur das was ich weiß aber das es 100% richtig ist kann ich nicht versprechen, bin auch nur ein Mensch!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Insektenstichallergie
BeitragVerfasst: 04.09.13, 08:16 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 18.03.06, 15:24
Beiträge: 625
Wohnort: Bielefeld
Hallo,
Hast du keinen Notfall- bzw. Allergieausweis???
Wenn nicht auf jeden Fall vom Arzt ausstellen lassen und immer bei sich führen.
Alles Gute
Susi62

_________________
Diagnose 11.2005 - invasiv duktales CA ,ca. 1,5 cm ,G3
Brusterhaltende OP Dez. 2006
nochmalige OP Jan. 2006 nach Diagnose Wächterlymphkotenbefall - 10 Lymphknoten wurden entfernt
6 x Chemo TAC bis Mai 2006
36 x Bestrahlung bis Juli 2006


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Insektenstichallergie
BeitragVerfasst: 04.09.13, 08:33 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 20.05.07, 08:00
Beiträge: 2261
Große HNO-Kliniken führen Allergietests bei solchen heftigen Reaktionen stationär unter Monitor-Überwachung durch. Das halte ich in diesem Fall für sicherer, als beim niedergelassenen Hautarzt.

Gruß
Die Anästhesieschwester


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Insektenstichallergie
BeitragVerfasst: 04.09.13, 13:57 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 19.05.09, 14:45
Beiträge: 160
Wohnort: Schloß Holte-St.
Hallo

Nein ich haben keinen Notfall/ Allergiepass, mein Hausarzt glaubt mir ja nicht wirklich, er hat mich bis jetzt auch nie sehen wollen nach einem Krankenhausbesuch, sagte wenn ich nicht möchte und es mir gut ginge brauche ich nicht! Ich bin immer super zufrieden gewesen mit ihm aber bei der sache jetzt nicht mehr :( Ich musste gewaltig reden das ich überhaupt die Adrenalin spritze verschrieben bekommen habe. Nur die reaktionen werden ja jetzt immer schlimmer :shock: was mir noch mehr angst macht, ich werde gleich auch bei dem Vertretungsarzt anrufen und zu Ihm wechseln.
Mal gucken was er so sagt, werde mich dann melden, weil ich jetzt auch angst um meinem Job habe. Meine Chefin sprach sehr sehr negativ deswegen und deutete schon eine Kündigung an wegen gestern :shock: naja mal abwarten was bei dem anderen Arzt raus kommt

_________________
Ich schreibe nur das was ich weiß aber das es 100% richtig ist kann ich nicht versprechen, bin auch nur ein Mensch!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Insektenstichallergie
BeitragVerfasst: 04.09.13, 14:43 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 20.05.07, 08:00
Beiträge: 2261
Wenn Sie nicht gerade in der Forst- oder Landwirtschaft tätig sind - also wenn eine Insektenstichallergie Ihre Arbeit wesentlich einschränken würde - kann ich mir nicht vorstellen, dass Ihre Chefin da mit einer krankheitsbedingten Kündigung durchkommen würde.
Aber ein Anwalt bzw. Ihre Rechtschutzversicherung können Ihnen genauere Auskünfte geben.

Gruß
Die Anästhesieschwester


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Insektenstichallergie
BeitragVerfasst: 05.09.13, 01:51 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 19.05.09, 14:45
Beiträge: 160
Wohnort: Schloß Holte-St.
Guten Morgen,

Ich habe 3 stellen die unterschiedlicher nicht sein können :D
Ich arbeite auf einem Reiterhof wo ca. 50 Pferde untergestelltsind meins auch.
Chef sagt nix wenn es passiert kann man nix machen hauptsache mir geht es nachher wieder gut.

Dann bin in im Lieferservice tätig (Imbiss) 2 mal schon wärend der Arbeitszeit gestochen worden gab und wird auch nir Probleme geben.
3. Stelle Leiharbeiter in Lagerbereich und Produktion und dort liegt das problem die können es immer so auslegen von wegen Kündigung aufgrund keiner Arbeit. Wobei der grund aber an meiner Allegie liegt.Sie sagte ja auch zu mir ich könnte ja jetzt nicht alle 2 wochen von der Arbeit weg bleiben weil mich eine kleine Mücke sticht, ich sollte gefälligst zusehen das ich Medikamennte bekomme die mir helfen damit ich wenn weiter arbeiten kann :shock:
Naja mal abwarten,nur wenn werde ich weitere schritte einleiten.
Muss um 8 zum neuen Doc mal gucken was er sagt.

_________________
Ich schreibe nur das was ich weiß aber das es 100% richtig ist kann ich nicht versprechen, bin auch nur ein Mensch!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Insektenstichallergie
BeitragVerfasst: 05.09.13, 08:14 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 18.03.06, 15:24
Beiträge: 625
Wohnort: Bielefeld
Hallo,
Ja es gibt schon sehr unsensible Mitmenschen.
Denen wünsche ich dann auch das sie mal in die gleiche Situation kommen und dann
genauso behandelt werden... :twisted:
Ich bin auch Allergikerin und weiß was du durchmachst.
Das mit dem Wechsel des Hausarztes ist ja schon mal ein Anfang.
Hast du keinen Arztbericht aus dem Krankenhaus bekommen ???? --- daran hätte dein Hausarzt doch sehen müssen das
die Sache nicht so auf die leichte Schülter genommen werden kann ---- KOPFSCHÜTTEL-----
Alles Gute
Susi62

_________________
Diagnose 11.2005 - invasiv duktales CA ,ca. 1,5 cm ,G3
Brusterhaltende OP Dez. 2006
nochmalige OP Jan. 2006 nach Diagnose Wächterlymphkotenbefall - 10 Lymphknoten wurden entfernt
6 x Chemo TAC bis Mai 2006
36 x Bestrahlung bis Juli 2006


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Insektenstichallergie
BeitragVerfasst: 05.09.13, 11:22 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 19.05.09, 14:45
Beiträge: 160
Wohnort: Schloß Holte-St.
Hallo
Also die nette Dame an Telefon konnte mir heute Morgen keine Auskunft geben ob noch Patienten aufgenommen werden! Na toll! Soll morgen früh aber nochmal anrufen, hoffe dann das ich Morgen noch zu ihm kann!
So musste dann heute zur Chefin wegen neuen Einsatz musste ihr aber gleich sagen das ich an Donnerstag um 14 Uhr einen Termin beim hno habe! Die Reaktion war die Krönung! Da sagt die glatt absagen :shock: ich konnte darauf erstmal nicht wirklich antworten, dann sage ich zu ihr gestern sagten sie ich soll alles in die Wege leiten und dann reagieren sie so! Ich finde das selber nicht lustig. Ich habe mir das nicht ausgesucht und mache es nicht mit Absicht. Dann müssen sie mich eben kündigen! Bin dann raus sonst wäre ich geplatz! Das ist doch nicht normal oder?
Berichte hat alle mein Hausarzt was man mir Dienstag nicht gesagt bzw mitgegeben hat ist das Ergebnis von der Blutabnahme

_________________
Ich schreibe nur das was ich weiß aber das es 100% richtig ist kann ich nicht versprechen, bin auch nur ein Mensch!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Insektenstichallergie
BeitragVerfasst: 07.09.13, 14:23 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 19.05.09, 14:45
Beiträge: 160
Wohnort: Schloß Holte-St.
Hallo
So war gestern bei meinem neuen Hausarzt er hat sich noch nach Praxis schluss für mich zeit genommen, ich habe natürlich alle berichte vom Krankenhaus besorgt.
So er hat jetzt erstmal nen Allergietest verortnet er macht auch einen Termin für mich :shock: Er sagte dann geht es schneller. Habe ihm auch die sache mit meiner Chefin erzählt, er konnte es nicht fassen und hat mir gleich ein schreiben aufgesetzt das ich den Termin beim HNO und beim Allertologen unbedingt war nehmen muss und das ich wenn gestochen nicht warten kann sondern los muss und nicht wie sie es möchte warte.
Er war auch total geschockt das mein alter HA noch keinen Test veranlasst hat. Wir werden diesen Test abwarten und dann gucken wie wir weiter machen, weil er auch der meinung ist das es so auf keinen fall weiter gehen kann. Schönes Wochenende

MFG

_________________
Ich schreibe nur das was ich weiß aber das es 100% richtig ist kann ich nicht versprechen, bin auch nur ein Mensch!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Insektenstichallergie
BeitragVerfasst: 08.09.13, 04:20 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 20.05.07, 08:00
Beiträge: 2261
Das klingt gut!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Insektenstichallergie
BeitragVerfasst: 09.09.13, 11:52 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 18.03.06, 15:24
Beiträge: 625
Wohnort: Bielefeld
PRIMA..... :D
Dann geht es ja vorwärts....
DAUMENDRÜCK
Alles Gute
Susi62

_________________
Diagnose 11.2005 - invasiv duktales CA ,ca. 1,5 cm ,G3
Brusterhaltende OP Dez. 2006
nochmalige OP Jan. 2006 nach Diagnose Wächterlymphkotenbefall - 10 Lymphknoten wurden entfernt
6 x Chemo TAC bis Mai 2006
36 x Bestrahlung bis Juli 2006


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 76 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!