Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Migräne/ Übelkeit
Aktuelle Zeit: 18.10.17, 05:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Migräne/ Übelkeit
BeitragVerfasst: 09.11.06, 20:18 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 29.03.06, 18:18
Beiträge: 23
Hallo,

wenn jemand einen Mirgäne-Anfall hat, wo kann man drücken oder nadeln, damit die Übelkeit bzw. die Kopfschmerzen verschwinden oder besser werden?? Ich rede jetzt nicht von vorbeugenden Maßnahmen, sondern von akuten!!!

Danke!

Grüße bomi jr.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.11.06, 11:32 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.07.05, 12:38
Beiträge: 246
Wohnort: Koblenz
wenn man eine akupunktur behandlung ohne zu differenzieren machen könnte, hätte ich mit meine 3000 unterrichtsstunden tcm sparen können.
je nach behandlungsprinzip geht man nach dem meridianverlauf, also wo tut es weh, dann auch nach dem schmerzcharakter, dumpf, spitz, wandernd, besser mit bewegung oder ruhe etc. und natürlich nach dem tcm syndrom. da kommen in frage leber feuer oder aufsteigendes leber yang, wind einwirkung von aussen, feuchtigkeit, schleim, blutstase, qi oder blutmangel, etc. dazu werden passende schmerzlinderne punkte gewählt. jedes syndrom hat andere punktkombinationen.

_________________
Mit freundlichem Gruß
Julia Busching
Master of Science in Oriental Medicine (USA), Heilpraktiker Koblenz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.11.06, 00:37 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 29.03.06, 18:18
Beiträge: 23
Hallo

Ich möchte Ihre 3000 Unterrichtsstunden auch in keiner Weise mildern, nur weiß ich, dass es Punkte gibt, die allgemein wirksam sein können und ich bat lediglich um einen Punkt, der die Übelkeit ein bisschen dämpft. Wenn es den nicht gibt, o.k., aber deshalb habe ich ja gefragt, weil Sie die Erfahrung haben und nicht ich. Und es ging um akute Maßnahmen, nicht um allgemeine. Wenn ich die Ursache behandeln will, muss ich tiefer in die Materie, das ist schon klar! Nur wenn jemand einen Anfall hat, dann hat der kaum Freude damit, wenn ich mit ihm eine ausführliche Anamnese mache...

Grüße bomi jr.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.01.07, 10:27 
Offline
Interessierter

Registriert: 17.01.07, 14:05
Beiträge: 14
Hallo bomi jr.,

selber bin ich auch mit Migräne gebeutelt, kann dir also nachempfinden. Wie du gegen die Übelkeit ankommst, kann ich dir nicht verraten, bei den stechenden Kopfschmerzen - bei mir immer rechts von der Schläfe zum Ohr - hilft bei mir wenn ich über der Nasenwurzel genau zwischen den Augenbrauen den Daumennagel ansetze und gleichzeitig drücke und etwas drehe. Für einige Sekunden, dann ein bissel Pause und das Ganze ein paar Male wiederholt, meist ist der Schmerz dann etwas besser.

Aber das geht eben nur wenn es akut ist. Ansosnten würde ich dir mal Akkupunktur empfehlen, ich bin davon absolut begeistert und meine Beschwerden haben sich durch mehrer Kuren inzwischen sehr gebessert. Aber achte darauf, dass du nen guten Akkupunkteur erwischt, da gibt es nämlich auch gewaltige Unterschiede. blueblue


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.06.07, 13:08 
Offline
noch neu hier

Registriert: 01.02.07, 15:55
Beiträge: 1
Wohnort: Leipzig
bei mir hat ein nadeln an den schläfen, knien, füßen sowie ein druckpunktpflaster an den ohrenkanten bei einem akuten migräneanfall geholfen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.01.08, 00:46 
Offline
noch neu hier

Registriert: 04.01.08, 23:52
Beiträge: 3
Wohnort: Murrhardt Rems Murr kreis
Hallo
Ich habe seit meinem 15 Lebensjahr mit Migräne zu tun. Heute bin ich 40 Jahre alt. Und ich kann nur zustimmen Akupunktur hat mir sehr geholfen, Nein das war das beste was ich hätte tun können.Aber ich muss dazu sagen es hilft bei jedem unterschiedlich bei mir war die Migräne 3 Jahre total verschwunden (hatte nur normale Kopfschmerzen)War wie neu geboren. Heute habe ich Migräne in großen Abständen 1 Tag lang und ohne Erbrechen.Kann auch wieder normale Schmerzmittel nehmen. Aber informier dich gut zu wo du hingehst. Es gibt sehr große Unterschiede. Ich wünsch dir was...
Bye winah


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.11.08, 13:56 
Offline
noch neu hier

Registriert: 18.11.08, 13:48
Beiträge: 3
Ich empfehle die Akupunktur Behandlung nur von Ärzten und Zahnärzten. Es ist ein Unterscheid ob jemand Medizin studiert oder einfach nur 'ne Weiterbildung / Ausbildung oder 'nen Wochenendkurs gemacht hat.
Ärzte können im Notfall ganz anders reagieren, zusätzlich steht eine Verantwortung dahinter, derer sich viele Heilpraktiker leider nicht bewusst sind.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.11.08, 20:52 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 28.08.05, 18:17
Beiträge: 23
Wohnort: Augsburg
Genau,deswegen landen die meisten chronisch kranken Migränepatienten beim Heilpraktiker, austherapiert von der Schulmedizin. Die oft im Fließbandverfahren Akupunkturbehandlung tätigen, 6 Liegen im Raum getrennt durch Vorhänge, Privatpatienten liegen länger als 20 min, da die Ärzte die Zeit mit abrechnen können. In den 10 Sitzungen werden immer die selben Punkte akupunktiert, die Sprechstundengehilfin zieht die Nadeln. Im Notfall reagieren sie nicht besser. weiß ich so genau, da ich bei 2 Ärzten angestellt war, die Akupunktur in der Praxis als lukrative Einnahmequelle entdeckt haben. Wenn es dem Patienten danach nicht besser ging, lag es an der mangelnden Kooperation. Also ich würde einen Heilpraktiker für TCM einem Arzt vorziehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.01.09, 17:25 
Offline
Interessierter

Registriert: 24.01.09, 17:16
Beiträge: 8
Ich leide auch oft an Kopfschmerzen und habe mit Akupunktur schon gute Erfahrunge gemacht. Egal ob Arzt oder Heilpraktiker, wichtig ist, dass die entsprechende Person sich eingehend mit dem Thema befasst hat, viel Erfahrung hat und auch von der Wirkung der Akupunktur überzeugt ist und es nicht nur aus Geldmacherei macht. Sollte das der Fall sein, was spricht dann gegen einen echten Arzt? :roll:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!