Standardansicht
Antwort erstellen

Gesundheits-Apps

20.07.17, 12:10

Ein Erfolg sind sie nicht. Es war doch m. E. geplant, den Arzt zwar nicht zu ersetzen, aber zu ergänzen.
So wird das noch nix:

https://www.verbraucherzentrale.nrw/gesundheits-apps

Frdl. Grüße
Christiane

Ja no das hänndie

20.07.17, 23:28

is ja nu in erster Linie mal ein hänndiekäpp: kaum hat das Paar am Restauranttisch Platz genommen, zieht jede/r so ein Täfelchen raus und ist die nächsten dreizehn Minuten nur durch energisches Nachfragen des Obers nach wenigstens der Getränkebestellung davon abzubringen, es mit spitzem Finger oder Stift zu bearbeiten. Echt bedauernswert.

Bin in der glücklichen Lage, sowas weder zu haben noch jemals zu brauchen. Seh aber natürlich arbeitstäglich etwa zwanzigmal dabei zu, wie Frauen auf meine berufsbedingte Frage nach ihrer letzten Menstruation das besagte Täfelchen hervorkramen, und mir nach durchschnittlich neunzig Sekunden eine Antwort geben, der Zeitbedarf schwankt nach Netzverfügbarkeit, d.h. naturgemäß, stark.
Danach kanns ja dann weitergehen mit meiner berufsbedingten Arbeit.

Weitere Äpps betreffen zB die sogenannten Fruchtbaren Tage. Sie lassen die nach ihnen Suchenden normalerweise im Unklaren darüber, wie ihre Anzeige zu verwenden ist: Kinderkriegen oder gerade nicht ?!?

Ganz sicher gibts noch furchtbar viel mehr so Zeugs. Nix von alledem ist freilich jemals von den staatlichen Exekutoren des sagenwermal Medizinproduktegesetzes durch den K...., pardon, durch die hierfür vorgeschriebenen Prüfverfahren gezogen worden.

Ich bin mir ja sicher: mit ihrer Forderung nach "Medizin viernull" verar$tzet sich grad eine Bundesregierung zum allererstenmal selber.

PR
Antwort erstellen
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!