Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Die kranken Kassen haben gewonnen.
Aktuelle Zeit: 18.10.17, 20:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Bzgl. der Partituren
BeitragVerfasst: 22.12.15, 00:33 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 31.12.12, 15:22
Beiträge: 2002
... schreibt Carlos A. Gebauer Lesenswertes (m. E.).

“Jazz für Menschenwürde - Lösungsansätze für eine dezentrale Gesundheitsversorgung“

Er zieht die Musikgeschichte heran: Abkehr von unserem verpflichtenden Gesundheitssystem (nach seinen Worten ein nicht mehr beherrschbares Orchester) hin zum Jazz als überschaubare Einheit mit eigenverantwortlich (für sich und die Band) spielenden Musikern. Selbst- statt Fremdkontrolle.

Das Lesen macht (mir) Freude und Ärger zugleich.

http://www.stiftung-privatmedizin.de/be ... ag-2-2015/

Grüße
Christiane


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.12.15, 23:15 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 27.03.05, 23:51
Beiträge: 6193
Wohnort: Lörrach
Ich seh da klar die Parallele zu "kleine Netze". Vielleicht dazu mal die Archivfunktion des Forums bemühen.

Politisch sind sie derzeit nicht erwünscht, die kleinen Netze.

Es ist immer wieder erstaunlich, wie weit sich Politiker straflos von ihrem Wahlvolk entfremden dürfen.

PR

PS: achso ja, der Jazz. Also am Dollsten ist ja immer, wenn einer, irgendeiner, einen Groove vorlegt, die Anderen kapieren und steigen ein. Mal da https://www.youtube.com/watch?v=BZMoikK3ct8 reingehorcht? Gesundheitsfürsorge geht so natürlich nicht.

_________________
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die Nummer zur Sicherheit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kleine Netze
BeitragVerfasst: 23.12.15, 12:34 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 31.12.12, 15:22
Beiträge: 2002
Ja. Und ueber die Maschenweite kann man dann immer noch nachdenken.

Let it Swing.
Christiane


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Die Maschen werden weiter
BeitragVerfasst: 23.04.16, 13:52 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 31.12.12, 15:22
Beiträge: 2002
Kassen schaffen Fakten
http://www.dgfn.eu/presse/aktuelles/mel ... igere.html
Ambulant oder stationär. Ein sinnvolles Dazwischen wird abgeschafft, weil nicht bezahlt:
„Ein kleiner Teil der Dialysepatienten, nicht einmal 5 %, – das sind vor allem ältere Patienten mit zahlreichen Komorbiditäten – bedarf der chronischen Dialyse in einem gut überwachten klinischen Umfeld, wo bei Komplikationen schnell eingegriffen und der Patient unmittelbar auf eine Intensiv- oder Facharztstation verlegt werden kann, um lebensbedrohliche Situationen rasch zu behandeln. In NRW untergraben nun die Kassen die teilstationäre Dialyse, indem sie sich weigern, für die damit verbundenen Mehrkosten aufzukommen. Sie setzen damit aber die Sicherheit unserer Patienten aufs Spiel!“

Frdl. Grüße
Christiane


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.04.16, 18:50 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 27.03.05, 23:51
Beiträge: 6193
Wohnort: Lörrach
im Hintergrund einen verflossenen Bundesärztekammerpräsidenten was politisch fürchterlich Unkorrektes murmeln...
PR

_________________
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die Nummer zur Sicherheit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Fürchterlich unkorrekt
BeitragVerfasst: 23.04.16, 22:21 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 31.12.12, 15:22
Beiträge: 2002
Sie meinen ihn hier: http://www.aerzteblatt.de/archiv/74317 :?:
Wenn es nicht grad regnen würde, hätte ich fast gesagt: „Kommen Sie lieber mit mir vor die Tür und wir gucken Sterne.“

Grüße
Christiane


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Wenn ich bei Vilmar les,
BeitragVerfasst: 24.04.16, 10:53 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 27.03.05, 23:51
Beiträge: 6193
Wohnort: Lörrach
der Arzt sei Anwalt seines Patienten und gerade nicht 1. der kranken Kassen,2. der Politik, 3. der "Gesundheizwirtschaft",

wenn ich seh, dass mir die Gesundheizwirtschaft via Gesetzgebung via kranke Kassen via KBV via Praxis-Softwarehaus bei meiner täglichen Arbeit bis auf den Bildschirminhalt durch- und zugreift,
verbietend, gebietend, warnend, verwirrend und zum guten Teil bewusst fehlinformierend,

dies eindeutig und ausschließlich zugunsten der Erstgenannten und zulasten des mir gegenüber sitzenden Patienten,

und dann noch ein "Antikorruptionsgesetz" les, das behauptet, genau dies mit faktisch Zuchthaus und Berufsverbot ahnden zu wollen,

dann ist in der Summe die aktuelle Gesundheizpolitik die verlogenste, verwerflichste und verbrecherischste, die ich jemals erlebt hab in knapp 40 Jahren Arzt.

PR

_________________
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die Nummer zur Sicherheit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Das würde mich interessieren
BeitragVerfasst: 15.03.17, 11:31 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 31.12.12, 15:22
Beiträge: 2002
Medikationskatalog
Gutachten: Keine Wirkstoff-Ampel für Ärzte

http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichte ... er-aerzte/

Ist das so richtig dargestellt, dass die Ampel ein Wunsch der Ärzteschaft ist/war?

Frdl. Grüße
Christiane


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.03.17, 11:53 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 27.03.05, 23:51
Beiträge: 6193
Wohnort: Lörrach
dass der "Regress"wahnsinn aufhört. Er ist welteinmalig, und er ist grundgesetzwidrig wie vieles im 'schländischen Sozialgesetzbuch.

Wenn Sie "die Ärzteschaft" lesen, so sind damit "Selbstverwaltungs"-Funktionäre gemeint, die dafür bezahlt werden, ihren Kollegen diese furchtbaren Sozialgesetze eins zu eins überzubraten. Man muss ja schon ein bisschen verändert sein im Gehirn, wenn man auf die Idee kommt, Leuten mit zehnjähriger Berufsausbildung professionelle Entscheidungen mit einem Ampel-System abnehmen zu müssen, wie es u.U. für Analphabeten angebracht ist.

Ansonsten ist völlig klar, dass "das System" von den Sozis mit Fleiß auf einen Zustand zunehmender Deprofessionalisierung zugesteuert wird. Da werden die Entscheidungsampeln dann halt nicht mehr von kranken Kassen geliefert, sondern von den Kapitalinvestoren.

PR

_________________
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die Nummer zur Sicherheit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!